Klimaretten e.V.
Der verein klimaretten e.v. unterstützt unsere Arbeit von deutschland aus

Unser Verein Klimaretten e.V. übernimmt wichtige Aufgaben, damit wir uns in Brasilien voll auf die Wiederaufforstung konzentrieren können. Dazu gehören beispielsweise die Koordination des Fundraisings und der Öffentlichkeitsarbeit, sowie weitere verwalterische Aufgaben.
Dadurch haben wir ein Netzwerk, dass uns den Rücken stärkt und uns bei wichtigen Entscheidungen zur Seite steht.

Klimaretten e.V. arbeitet in Partnerschaft mit lokalen Landwirten vor Ort. Diese werden bei der Pflanzung von Agroforsten materiell, finanziell und technisch unterstützt. Langfristig sollen so nachhaltige Landwirtschaftsmodelle attraktiv für die Bauern in der Region werden, sodass eine Abkehr von dem bisherigen Modell der Brandrodung stattfinden kann.



Unser Vorstand


Mathis Beste

Schon seit meiner frühen Kindheit reise ich gerne, egal ob in der Realität oder fiktiv in fremde Welten. Diese Leidenschaft hat nicht nur dazu geführt, dass ich viele Geschichten über das Reisen geschrieben habe, sie hat mich auch in die verschiedensten Länder gebracht. Dabei ist mir aber immer wieder eins klar geworden: Die meisten Menschen (ich selbstverständlich auch) leben klimatechnisch weit über ihren Verhältnissen und zerstören damit ungewollt die Grundlage aller Lebewesen auf unserem Planeten. Nach jahrelangem Handeln auf Sparflamme will ich nun endlich wirklich etwas verändern. Daher unterstütze ich seit Anfang 2021 das fantastische Projekt Klimaretten-Selbermachen im Pressebereich, wo ich auch beruflich tätig bin.

In meinem vorangegangenen Dasein als Student habe ich zwischen 2014 und 2020 einen Bachelor in Medienwissenschaften & Germanistik sowie einen Master in Professionellem Schreiben abgeschlossen.




Klara Kintrup

Der Schutz unserer Umwelt ist ein Thema, welches mir schon lange am Herzen liegt. Insbesondere jetzt, in einer Zeit, in der die Politik die selbstgesteckten Klimaziele zu verfehlen scheint, muss dringend gehandelt werden. Daher bin ich froh, mit dem Klimaretten e.V. ein Projekt unterstützen zu können, das einen eigenen Beitrag leistet. Ich habe selbst einige Zeit in Brasilien gelebt und auf diese Weise mitbekommen, wie wenig die Regierung für den Erhalt der tropischen Regenwälder tut. Zudem werden die Rechte der indigenen Bevölkerung, die Jahrhunderte lang für den Schutz der Wälder gekämpft hat, mit Füßen getreten. Ein Projekt, das einerseits ein Waldstück wieder aufforstet und andererseits zeigt, dass nachhaltige Landwirtschaft als Agroforst möglich ist, kommt deshalb zum richtigen Zeitpunkt.
Nach einem abgeschlossenen Bachelorstudium in Regionalstudien Lateinamerika studiere ich nun Kulturanthropologie im Master in Bonn und arbeite in einer Frauenrechtsorganisation.

Mario Michalak

Ich musste eigentlich gar nicht überlegen mitzumachen... ich habe sofort ja gesagt! Klimaretten e.V. unterstütze ich aus vollem Herzen! Hier wird die Ursache der Brandrodungen angegangen UND es wird wieder Aufgeforstet. Diese Nachhaltigkeit der Landwirtschaft im Wald ist der Schlüssel zum Erfolg und ist sicherlich eine der Lösungen des weltweiten Problems... Ich bin 56 Jahre alt, Darstellender Künstler und Produzent vielfältigster Unterhaltungsformate. Am liebsten für Outdoor, weil: da sind Menschen, ganz vielfältig, ganz bunt... und: da ist Luft, Luft zum Atmen. Noch.... Damit dies so bleibt kämpfe ich schon lange für Veränderungen im Sinne unserer Umwelt und der Gerechtigkeit. In der Friedens- und Umweltbewegung groß geworden und künstlerisch und politisch entsprechend engagiert. Wenn alles viel zu langsam geht, müssen wir es eben selber machen! Es brennt ja nicht nur das Haus, es brennt die ganze Erde! Bei Klimaretten-Selbermachen, macht das einfach Sinn... Also: macht mit. Unterstützt unsere Arbeit!

Neugierig geworden? Wir stehen gerne für weitere Fragen zur Verfügung. Gemeinsam schaffen wir mehr!
Schick uns einfach eine Mail an [email protected]

Unterstützen

Caspar Strachwitz

Der Klimawandel schreitet schnell voran, die Politik handelt, wenn überhaupt, viel zu langsam. Den Mächtigen scheint der Status Quo zu gefallen — uns nicht! Dann müssen wir eben selber ran.

Seit den Anfängen von Klimaretten Selbermachen hat sich vieles getan. Ich beobachte die Entwicklung des Agroforstes von Polly und Anatol mit großer Freude, vor allem finde ich die Vernetzung mit Nachahmerinnen und Nachahmern vor Ort sehr vielversprechend. Ich freue mich darauf, mich zukünftig als Kassenwart einbringen zu können und somit ein Teil des Teams zu sein!

0